Zielwerte und Risikoreduktion

Zielwerte und Risikoreduktion

Vignette Eine ansonsten rüstige 78-jährige Patientin, die sich mit chronischer, unspezifischer Schwindelsymptomatik vorstellt. In der zerebralen Bildgebung finden sich Zeichen einer vaskulären Leukenzepholpathie und ein älterer zerebrovaskulärer...

Hospitalisationen in Pandemiezeiten

Hospitalisationen in Pandemiezeiten

Lange vermutet, in dieser Beobachtungsstudie bestätigt: Als Kollateraleffekt der Pandemie sind Hospitalisationen aufgrund anderer Virus-getriggerten Erkrankungen signifikant zurückgegangen. Diese Studie hier fokussiert sich dabei in erster Linie auf...

Austrittszeit und Aufenthaltsdauer

Austrittszeit und Aufenthaltsdauer

Eine optimale Aufenthaltsdauer im Spital („lenght of stay“) erfordert eine gut funktionierende Behandlungskette. Oder in den Worten der Autoren: “Impaired hospital flow is associated with downstream effects on patient care, hospital costs, and...

Der diagnostische Prozess

Der diagnostische Prozess

Occam’s razor, Hickam’s dictum oder Sutton’s law? Der diagnostische Prozess steht im Zentrum der internistischen Tätigkeit. Anhand fünf Faustregeln diskutieren wir hier fallbasiert und praxisorientiert wichtige Engramme, Perlen und...

Probabilitäten

Probabilitäten

Jeder diagnostische Prozess startet mit der Einschätzung der Vortestwahrscheinlichkeit. Nur: darin sind wir offenbar zu wenig geübt. In dieser Studie, eine Umfrage durchgeführt unter mehreren hundert Grundversorgern in den USA, wurde die...

Post-Lungenembolie-Syndrom

Post-Lungenembolie-Syndrom

Risikophänotypen – oder: loss of weight is gain of QoL “The concept that PE causes persistent symptoms has been recognized for decades, but only in the past few years has the symptom complex gained a fairly wellrecognized name—the post...

Fernsehen und Thrombose

Fernsehen und Thrombose

Frühere Beobachtungsstudien hatten einen Zusammenhang von “Binge TV” und dem Auftreten venöser Thromboembolien suggeriert. www.onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/jth.15408 Eine solche Assoziation konnte in dieser grossen Studie...

Der “hepatojuguläre Reflux”

Der “hepatojuguläre Reflux”

“Elevated jugular venous pressure can be challenging to detect, even when the assessment is made by experienced clinicians.” Reed N Engl J Med 2011 Ein klinisch hilfreiches Tool zur Einschätzung eines erhöhten zentralvenösen Drucks...

Pneumonie & Herzinsuffizienz

Pneumonie & Herzinsuffizienz

Pneumonia and heart failure: A fatal attraction Die fatalen Wechselwirkungen von Pneumonie und Herzinsuffizienz sind mannigfaltig und hinlänglich bekannt. Die wichtigsten in Anlehnung an eine kürzlich publizierte Arbeit hier in Kürze:  Mimikry...

Spargeln und Anosmie

Spargeln und Anosmie

Anosmie verknüpfen wir als Leitsymptom inzwischen fast automatisch mit dem Vorliegen von COVID-19. Am saisonalen Höhepunkt der Spargelzeit möchte ich hier aber noch auf das Phänomen der selektiven Spargel-Anosmie hinweisen: konkret also...

Kartagener Syndrom

Kartagener Syndrom

Manes Kartagener (1897-1975), geboren in Galizien, emigriert mit 18 Jahren in die Schweiz. Der Gymnasiast aus Lemberg holt in Zürich die eidgenössische Matura nach, dann Medizinstudium an der hiesigen Hochschule. Es folgen Assistenzarztjahre im...

The shorter the better?

The shorter the better?

“The new antibiotic mantra: shorter is better”Spellberg JAMA Intern Med 2016 Geht es für Patienten mit ambulant-erworbener Pneumonie noch kürzer? Konkret: reichen 3 Tage? Gemäss dieser multizentrischen, doppelblind randomisierten und...

Clinical Reasoning

Clinical Reasoning

Decision making is a core skill, but these skills do not come easily. We spend years learning them and the rest of our careers improving them, and we constantly wonder whether we are as good as we should be.Taichman Ann Intern Med 2020 Clinical...

COPD & LE

COPD & LE

Assoziation bekannt – häufig – relevant …Gemäss dieser prospektiven Multizenter-Studie finden sich Lungenembolien – wenn sie systematisch gesucht werden – in gut 5% der COPD-Patienten, die mit akuter respiratorischer Symptomatik...

Labor im internistischen Alltag

Labor im internistischen Alltag

90% der Diagnosen aus einem internistischen Patientenkollektiv können mit der Kombination von Anamnese, klinischer Untersuchung und Labortests korrekt gestellt werden. Das Labor stellt damit eine unverzichtbare diagnostische Modalität im klinischen...

Visite – Wie, Wann, Warum ?

Visite – Wie, Wann, Warum ?

Wenn wir bedenken, dass wir in unserem Ärzt*innen – Dasein ein ganzes Jahr Tag und Nacht auf Visite sind, sollte es doch eine gewinnbringende Veranstaltung sein, oder?! Das ist es auch – mit einigen Tipps und Tricks und klaren...

COVID-19: more unknowns than knowns

COVID-19: more unknowns than knowns

Ledford ist ein dicht gepacktes, informatives und anregendes Editorial mit pointierten Aussagen von führenden Intensivmediziner gelungen. Thematisiert wird darin unter anderem die sinkende Mortalitätsrate von COVID-19 Patienten (“Case-fatality...

Pulmonale Leitsymptome

Pulmonale Leitsymptome

Dyspnoe, Thoraxschmerzen, Husten, Sputum, Wheezing… Auch beim Vorliegen pulmonaler Beschwerden und Zeichen sind Anamnese und klinischer Status der wichtigste Schlüssel zur Diagnose: sie schränken den Fächer an möglichen Diagnosen ein und...

“Post-COVID-Syndrom”

“Post-COVID-Syndrom”

Physicians should consider informing patients with pneumonia of the possibly prolonged time to full symptoms resolution when discussing the expected rate of recovery from their illness.Metlay JP J Gen Intern Med 1997 In Anbetracht der vielfältigen...

“Bayesian Fatigue”

“Bayesian Fatigue”

“Bayesian fatigue”: a stress-induced dysphoria that is experienced when the corpus of knowledge that one has acquired over years to decades and that is the foundation of one’s work becomes less important than information that’s being gathered from...

Die klinische Diagnose

Die klinische Diagnose

“When there is no gold, clinicians engage in alchemy. That alchemy is the clinical diagnosis.” Dhaliwal, JAMA Intern Med 2020 …diese grosse Metaanalyse von van der Geest et al. untersuchte den Stellenwert einzelner...

Q12: Sauer – warum bloss?

Q12: Sauer – warum bloss?

Ein 69jähriger Patient ist über das Wochenende auf Ihre Station eingetreten – ein Diabetes mellitus ist bekannt. Zugewiesen wurde der Patient aufgrund einer auffälligen Hypotonie und akuter Verschlechterung der Nierenfunktion. In der BGA bei...

Lungenembolie

Lungenembolie

Mit der Einführung der computertomographischen Angiographie hat die Inzidenz von Lungenembolien signifikant zugenommen. Die Mortalität hat sich im gleichen Zeitraum aber kaum verändert. Diese epidemiologische Konstellation weist auf eine...

COPD: 8 Essentials

COPD: 8 Essentials

“COPD – in the clinic“. Dieses Review gibt eine kondensierte Zusammenfassung der aktuellen Evidenz zu Diagnose und Behandlung eines unserer häufigsten Patientenkollektive. Die für mich wichtigsten Punkte – essentiell für...

Laborwerte IV: Thrombophilie bei VTE

Laborwerte IV: Thrombophilie bei VTE

(…) kein einziges medizinisches Testresultat kann ohne Berücksichtigung der Vortestwahrscheinlichkeit interpretiert werden. Um mit H.C. Sox zu sprechen: “If you once accept this principle, life will never be the same again.”Rudolf...

Honig ?!

Honig ?!

Warum eigentlich gibt es bei vielen Grosseltern Honig zur Nacht bei Erkältung und Husten? Offensichtlich ist es auch tatsächlich wirksam – Alternativ. “…. we would recommend honey as an alternative to antibiotics.” Link zum...

Kaffee – Koffein – Gesundheit

Kaffee – Koffein – Gesundheit

Neue Daten, unveränderte Konklusion: Kaffee ist auch gemäss dieser aktuellen Übersichtsarbeit in moderaten Dosen (2-5 Tassen/ Tag) gesund.  Quelle: www.pexels.com Das Wichtigste daraus in Kürze: die am besten untersuchten Effekte von Kaffee...

Q11: Vorhofflimmern

Q11: Vorhofflimmern

Am Vorabend wurde eine 84-jährige Patientin mit Anstrengungsdyspnoe und thorakalem Druckgefühl auf Ihre Station aufgenommen. Auf dem Notfall wurde ein bisher nicht bekanntes tachykardes Vorhofflimmern festgestellt und eine frequenzkontrollierende...

Laborwerte II: Bauchlabor

Laborwerte II: Bauchlabor

(…) kein einziges medizinisches Testresultat kann ohne Berücksichtigung der Vortestwahrscheinlichkeit interpretiert werden. Um mit H.C. Sox zu sprechen: “If you once accept this principle, life will never be the same again.”Rudolf...

Q9: Reisefieber

Q9: Reisefieber

Eine 55-jährige Patientin stellt sich wenige Tage nach einer dreiwöchigen Indienreise mit ausgeprägtem Krankheitsgefühl und Fieber auf der Notfallstation vor. Bereits in den letzten Tagen der Reise haben Unwohlsein, Bauch- und Kopfschmerzen...

Q8: Salzlos

Q8: Salzlos

Eine 70jährige Patientin mit Pneumonie entwickelt im Verlauf der Hospitalisation eine zunehmende Hyponatriämie bis zu minimal 120 mmol/l (bei Eintritt 136 mmol/l). Für die Pneumonie wird sie mit Co-Amoxicillin behandelt und die Entzündungswerte sind...

Laboranalysen

Laboranalysen

Good medicine does not consist in the indiscriminate application of laboratory examinations to a patient, but rather in having so clear a comprehension of the probabilities of a case as to know what tests may be of value.George W. Peabody, 1922 Im...

Q7: Aszites

Q7: Aszites

Ein 73-jähriger Patient mit bekannter koronarer Herzkrankheit wurde gestern mit Dyspnoe und progredienter Gewichtszunahme notfallmässig zugewiesen. Bei der körperlichen Untersuchung auf der Visite findet sich ein dyspnoischer, hämodynamisch stabiler...

Q6: AKIN

Q6: AKIN

Sie treffen auf der Visite einen 82 jährigen Patienten an, der am Vortag via Notfall eingetreten ist. Arbeitshypothese: akute prärenale Niereninsuffizienz mit einem Kreatinin von 350 umol/liter und unauffälliger Sonographie der Nieren und...

Kontrastprogramm Niere (II)

Kontrastprogramm Niere (II)

Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion stellt uns die Gabe von Kontrastmittel immer wieder vor Herausforderungen. Dies gilt sowohl für den Einsatz von Radiokontrast im Rahmen von CT-Untersuchungen oder angioinvasiven Eingriffen als...

Q5: Anämieabklärung

Q5: Anämieabklärung

Sie haben elektiv eine 63-jährige Patientin aufgenommen – der Hausarzt hat bei zunehmender Müdigkeit und leichter Anstrengungsdyspnoe ein Blutbild gemacht und eine Anämie festgestellt. Er weist sie jetzt für Gastro- und Koloskopie zu...

Kontrastprogramm Niere (I)

Kontrastprogramm Niere (I)

Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion stellt uns die Gabe von Kontrastmittel immer wieder vor Herausforderungen. Dies gilt sowohl für den Einsatz von Radiokontrast im Rahmen von CT-Untersuchungen oder angioinvasiven Eingriffen als...

Q4: Thrombocytopenie

Q4: Thrombocytopenie

Ein 78jähriger Patient wurde vor 6 Tagen – zum ersten Mal in seinem Leben – hospitalisiert aufgrund einer Pneumonie und kardialer Dekompensation. Aus der persönlichen Anamnese ist ein Diabetes und eine Hypertonie bekannt.  Der Blutdruck...

Q3: Dyspnoe und Infiltrat

Q3: Dyspnoe und Infiltrat

In Ihrem Dienst auf der Notfallstation wird ein 78-jähriger Patient mit paroxysmaler nächtlicher Dyspnoe, Husten, subfebrilen Temperaturen zugewiesen. Fremdanamnestisch hat über die letzten Tage ein oberer Atemwegsinfekt bestanden, vorbekannt ist...

Q2: Hypokaliämie

Q2: Hypokaliämie

Ein 70jähriger Patient wird aufgrund einer Aspirationspneumonie auf der Abteilung betreut. Er steht unter einer Therapie mit Amoxicillin/ Clavulansäure intravenös und braucht aufgrund der aggravierten Dysphagie (Status nach CVI) zurzeit eine...

KIS und Burnout

KIS und Burnout

Parallel zur vermehrten Nutzung von Computersystem und digitalen Krankengeschichten haben auch berufliche Unzufriedenheit und „Burnout-Rate“ der Ärzteschaft über die letzten Jahre zugenommen. Ein wesentlicher Faktor in dieser Entwicklung scheint...

Q1: Dicke Finger, runde Nägel

Q1: Dicke Finger, runde Nägel

Ein 65-jähriger Raucher (50py) wird aufgrund einer exazerbierten COPD (spirometrisch GOLD 3) hospitalisiert. Auf der Visite fallen Ihnen kolbenförmig aufgetriebene Fingerendglieder mit vergrösserten, quer- und längsgewölbten Fingernägeln auf. An was...

Vitamin D und Don Quixote

Vitamin D und Don Quixote

Vitamine dienen wie kaum eine andere Substanz als Projektionsfläche für unsere Gesundheit. Die Datenlage dazu rechtfertigt diese Rolle allerdings mitnichten – im Gegenteil. Dies gilt auch für den aktuell prominentesten Vertreter: das Vitamin D...

Autopsie heute

Autopsie heute

Weltweit zeigt sich über die vergangenen Jahre eine kontinuierlich abnehmende Autopsierate. Die Gründe dazu sind vielfältig: die anfallenden Kosten, die Angst vor medikolegalen Folgen, die Fortschritte in Laboranalysen und bildgebenden Verfahren...

Autoren

Lars C. Huber

Lars C. Huber ist Internist und Pneumologe. Als Kaderarzt war er im Spital Lachen und im UniversitätsSpital Zürich tätig. Heute leitet Lars C. Huber das Departement Innere Medizin im Stadtspital Waid & Triemli und ist Chefarzt der Klinik für Innere Medizin am Standort Triemli in Zürich.

Elisabeth Weber

Elisabeth Weber ist seit dem Studium der Medizin als Spitalinternistin tätig. Als Kaderärztin war sie am UniversitätsSpital Zürich, Spital Männedorf und am Stadtspital Waid und Triemli tätig. Seit Mai 2020 ist sie Chefärztin der Klinik Innere Medizin Standort Waid.

Elisabeth Weber & Lars C. Huber