Dicke Beine – blau oder weiss ?

Und dann visitieren wir eine Patientin mit “Beinödemen” und versuchen gemeinsam einzugrenzen, was wohl die Ursache dieser lokalen Ödeme sein könnte. Einmal mehr geht es um Anamnese, Klinik und Untersuchung – die Farbe der Beine hilft bereits.

aus: Siegenthaler, Siegenthalers Differenzialdiagnose (ISBN 3-13-344819-6) © Georg Thieme Verlag 

Was liegt hier vor? Tipp: Beachte die Füsse und Zehen sind ausgespart.

Es handelt sich um ein Lipödem:
– Füsse und Zehen sind ausgespart
– bei Druck keine Dellenbildung
– ubiquitär schmerzhaft
– weiss

Wir diskutieren die Differentialdiagnosen bei lokalen Unterschenkelödemen:

Kastenzehen, tiefe Falten: typisch Lymphödem

Wie sähe ein Lymphödem aus?
– Zehen mitbetroffen, sog. Kastenzehen
– Dellenbildung vorhanden
positives Stemmerzeichen (gute Sensitivität, moderate Spezifität): die Haut lässt sich über den Zehen nicht abheben.

Und das Phlebödem wäre im Gegensatz dazu das “dicke blaue Bein”. Betroffen v.a. Unterschenkel und Knöchel. Hyperpigmentation.

Merke: Blau spricht für Phlebödem. Weiss für ein Lip- oder Lymphödem. Füsse und Zehen sind ausgespart beim Lipödem. Positives Stemmerzeichen bei Lymphödem.

Und noch zum Nachlesen und anschauen: Das Lipödem (das ja im engeren Sinn eigentlich kein Ödem darstellt)

Und eine schöne Zusammenfassung aller Ödemformen findet sich hier.

Verfasst von:
Elisabeth Weber

Elisabeth Weber ist seit dem Studium der Medizin als Spitalinternistin tätig. Als Kaderärztin war sie am UniversitätsSpital Zürich, Spital Männedorf und am Stadtspital Waid und Triemli tätig. Seit Mai 2020 ist sie Chefärztin der Klinik Innere Medizin Standort Waid.

Alle Artikel anzeigen:
Verfasst von: Elisabeth Weber

Elisabeth Weber & Lars C. Huber